Mein Schreiben. Täglich.

Teilen Sie mit mir unbeschwerte und schwere Gedanken in Prosa oder Lyrik und versuchen Sie, Grau in Blau zu verwandeln - unter welchem Himmel auch immer.

Mir fällt das oft selbst schwer genug...


Thinkabout bald neu

∞  9 Dezember 2014, 06:50

Liebe Leserinnen und Leser,

Als ich vor wenigen Wochen das zehnjährige Jubiläum von Thinkabout beging und ich ankündigte, dass zukünftig nicht mehr unbedingt jeden Tag was Neues hier zu lesen sein wird, war das zwar schon ernst gemeint – aber so lange Lücken sollte es nicht geben.

Allerdings habe ich Ihnen auch eine Nachricht unterschlagen – nämlich die, dass ich gleichzeitig an einem neuen Auftritt für Thinkabout arbeite.

Nun, wie immer bei solchen Projekten, ist in der Schlussphase dann ziemlich viel los, und statt hier den Content zu füttern, floss mehr Energie ins neue zu errichtende Haus.

Noch ganz wenig Geduld, dann geht es los.

Die Artikel hier gehen nicht verloren, keine Angst.

Einer der Gründe für den Wechsel ist die stetig wieder harkende Kommentarfunktion – und ausserdem möchte ich die Artikel mehr nach klassischen Ressorts gruppieren und die Verschlagwortung umgekehrt weglassen – kaum jemand forscht nach ihnen, und eine Suchfunktion reicht aus.

Und am neuen Ort werde ich mich mit Lust und Freude auch wieder den Einwänden widmen, welche allenfalls geäussert werden, oder mich über Zustimmung freuen. Und da dieses Blog sehr breit in der Themenwahl ist, wird es den Lesern möglich sein, künftig vermehrt gezielt in den Ressorts zu suchen, die sie wirklich interessieren.

So, damit ist genug gesagt für den Moment. Ich hoffe, Sie bleiben mir als Leser erhalten!

Freundliche Grüsse
Thinkabout

  1. Gerhard · 9. Dezember 2014, 07:32 · #

    Na denn, viel Spaß mit der neuen Ausrichtung!
    An die Ressorts werde ich mich wohl nicht halten ;-)
    Meine Ambivalenz bzgl Sport ist Dir ja bekannt, aber das wird mich nicht abhalten, solche Artikel zu lesen!

  2. Thinkabout · 9. Dezember 2014, 14:22 · #

    @Gerhard

    So liebe ich das ganz besonders, danke! Ich freue mich über jeden offenen Geist, und ich will mich auch spiegeln, wenn mir jemand das betreffende Gerät vorhält. Ambivalenz bedeutet ja nicht Desinteresse – eher im Gegenteil. Und die reinen Begeisterungsstürme für Sportthemen gehören ins Stadion, aber nicht unbedingt in die Reflexion über Ereignisse, Personen und Resultate in der Retrospektive.

    Ich will mich einfach auch dem Verdacht stellen, dem Segen der Sportjournalisten anheim zu fallen: Sie haben den grossen Vorteil, dass sie meist über Führungsmassnahmen, Taktik und Spielverlauf schreiben, wenn das Resultat schon bekannt ist.

    Aber umgekehrt lässt sich feststellen, dass das mit fast allem der Fall ist, was wir so beobachten und kommentieren.

  3. sinta · 9. Dezember 2014, 14:49 · #

    Die Themenvielfalt ist es, die mir sehr gefällt,
    aber “Sport” ist das große, dicke Sahnehäubchen.

  4. Thinkabout · 9. Dezember 2014, 15:13 · #

    @Sinta

    oh, schön, Du hast es zwar schon mal zum Ausdruck gebracht, aber es freut mich auch hier nochmals sehr!

    Es wird am neuen Ort dank dem Format mir auch leichter fallen, zu variieren: Kurze Beobachtungen, lange Abhandlungen. Beides wird Platz haben. Das ist dann eine Modifikation zur Absicht, eher fundiertere Texte zu schreiben. – Das Eine tun, das Andere nicht lassen. Feedback wird mir auch da helfen, den richtigen Weg einzuschlagen.

  5. Relax-Senf · 9. Dezember 2014, 18:45 · #

    Gibt es auch eine Rubrik Satire, damit meine Kommentare einen Archivplatz finden?

    Thinkabout, gut Ding will Weile haben und sicher wird Dein neues Angebot zu einer erneuten Steigerung bei Nutzerfreundlichkeit und Content-Qualität führen.

    Deine Leser warten auf den Moment, wo Du die Hüllen fallen lässt, gemeint ist natürlich beim neuen Blog-Format. Alles gut so.

  6. Thinkabout · 9. Dezember 2014, 19:07 · #

    @Relax-Senf

    Rubrik für freiwillige oder unfreiwillige Satire?
    *Duckundweg
    Im Ernst: Es soll einfach übersichtlicher und einfacher werden, das Kommentieren an sich.
    Und ich freue mich, wenn du genau so weiter machst. Dein Grinsen dabei kennen ja die anderen nicht – es ist mein ganz privates zusätzliches Vergnügen

  7. Relax-Senf · 9. Dezember 2014, 22:28 · #

    Durchschaut und ich bin froh darüber!

  8. Thinkabout · 10. Dezember 2014, 10:01 · #

    @Relax-Senf

    Ja, nicht wahr? Manchmal fällt eine Last von einem ab, wenn die Beichte, in diesem Fall sogar öffentlich, geleistet ist.


Kommentare dieses Blogs abonnieren: RSS-Feed

Textile-Hilfe